Ortspräferenz

Während des Bewerbungsprozesses auf Hochschulstart (Bewerbungs- und Informationsportal) über “AntOn” wurde der/die Bewerber/in bislang dazu aufgefordert, bis zu sechs Ortspräferenzen anzugeben. Das bedeutet, dass der/die Bewerber/in eine personalisierte Liste erstellt, bei der die Universitäten/Hochschulen mit absteigender Priorität angeordnet werden. Im Umkehrschluss heißt das: Die Universität/Hochschule mit der höchsten Ortspräferenz steht an erster Stelle.

Dieser Prozess war bisher von großer Bedeutung. Er trug bis zuletzt noch zu einem erhöhten Bewerbungserfolg bei und das auch, wenn der/die Bewerber/in nicht am Verfahren der Abiturbestenquote teilgenommen hat. Grund dafür waren die deutschlandweit unterschiedlichen Anmeldebedingungen an den Universitäten/Hochschulen.

Wer beispielsweise beim Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge (kurz: HAM-Nat) teilnehmen möchte, der konnte sich für Berlin, Hamburg oder Magdeburg bewerben (Mittlerweile wird der HAM-Nat nur noch in Hamburg und Magdeburg angeboten!). Das Problem war nur: Alle drei Universitäten/Hochschulen setzten die erste Ortspräferenz voraus und erstellten damit eine Vorauswahl. Für den/die Bewerber/in bedeutete das also, dass er/sie sich für die Bewerbung an einer einzigen Universitäten entscheiden musste.

Mit dem jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts wurde dieses Vorgehen mit einigen wenigen Ausnahmen, untersagt. Die Ortspräferenz sei kein hinreichendes Auswahlkriterium, um die Studierfähigkeit beurteilen zu können. Ebenso verstoße das Procedere gegen die Chancengleichheit. Bei der Bewerbung für das Wintersemester 2020/21 dürfen die Hochschulen deine Prioritätenliste gar nicht einsehen. Dies gibt dem/der Bewerber/in die Möglichkeit, sich an mehreren Universitäten gleichzeitig bewerben zu können, was die Jahre davor nicht möglich war. Die sogenannte Ortspräferenz wird es so gesehen immer noch geben, allerdings nicht aus herkömmliches Auswahlkriterium, sondern um den Hochschulen deine persönliche Priorität zu übermitteln, sollten deine Chancen für zwei Unis gleich sein.

Chancen Hochschulstart Vorbereitung