Passende Universität in Deutschland finden

Vergleiche alle 42 deutschen Universitäten, an denen du Medizin studieren kannst: Filter die Ergebnisse nach NC, AdH-Kriterien, Studienstart, Lebenshaltungskosten oder Medizinertests.

Medizinstudium im Ausland

Du hast dich an unzähligen deutschen Universitäten um einen Medizinstudienplatz beworben und immer nur Absagen kassiert? Oder hast du einfach Lust, neue Erfahrungen im Ausland zu sammeln? Dann haben wir genau das Richtige für dich: das Medizinstudium im Ausland.

In vielen Ländern ist es möglich, ganz ohne Wartezeit und unabhängig von der Abiturdurchschnittsnote Medizin zu studieren. Dabei gibt es allerdings oft große Qualitäts- und Kostenunterschiede. Damit du einen Überblick bekommst, welche ausländischen Universitäten das Medizinstudium zu welchen Konditionen anbieten, stellen wir dir diese in kleinen Porträts vor. Bewerbung, Kosten oder Studentenleben: Wir klären alle wichtigen Fragen!

In Zukunft kannst du die ausländischen Universitäten sogar direkt miteinander vergleichen und mithilfe bestimmter Filter herausfinden, welche Universität am besten zu dir passt.


Medizinstudium in Bulgarien


Die Medizinischen Fakultäten in Bulgarien zählen zu den Besten in ganz Osteuropa. Aber nicht nur der gute Ruf lockt die Studierenden an die bulgarischen Universitäten. Niedrige Lebenshaltungskosten (ca. 500€) kombiniert mit mediterranem Klima: Das sind zwei sehr überzeugende Argumente, um mit dem Medizinstudium in Bulgarien zu beginnen. Die Anzahl der internationalen Studierenden ist den letzten Jahren konstant gestiegen.

An den meisten bulgarischen Universitäten müssen die Bewerber/innen einen Aufnahmetest absolvieren. Dieser hat eine geringe Durchfallquote und wirkt mehr wie eine Formalität und nicht wie eine Hürde. Zusätzlich müssen alle Bewerber/innen die Allgemeine Hochschulreife erlangt haben und diese auch nachweisen. Dazu gehört auch die erfolgreiche Teilnahme an den Fächern Chemie und Biologie. Außerdem werden Englischkenntnisse auf B2 Niveau vorausgesetzt. Weitere Informationen zu den Universitäten, ihren Bewerbungsverfahren und dem Studentenleben in Bulgarien erhältst du hier:


Medizinstudium in Großbritannien


Du hast Lust, dein Medizinstudium an einer der besten Universitäten der Welt zu absolvieren? Dafür musst du nicht nur eine Menge Geld in dein Studium investieren, sondern auch viel Eigeninitiative im Bewerbungsprozess zeigen. In Großbritannien ist Medizin ebenso wie in Deutschland eines der beliebtesten Studienfächer. Ohne ausgezeichnete schulische Leistungen bekommst du hier keinen Studienplatz. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens musst du am BMAT (BioMedical Admissions Test) und am Auswahlgespräch teilnehmen und ein Motivationsschreiben verfassen.

Das Leben in Großbritannien ist nicht gerade günstig. Die Lebenshaltungskosten liegen außerhalb von London bei ca. 1000 Pfund monatlich und innerhalb der Großstadt bei ca. 1200 Pfund. Pro Jahr kommen meist noch Studiengebühren von bis zu 10.000 Pfund dazu.

Diese Universitäten bietet das Medizinstudium in Großbritannien für EU-Bürger an:


Medizinstudium in Italien


Wer in Italien Medizin studiert, der hat nicht nur die Möglichkeit an einer der führenden akademischen Institutionen ausgebildet zu werden, sondern kann auch den pulsierenden italienischen Lebensstil genießen. Nicht umsonst zählt das Land zu den Kultur- und Bildungszentren Europas. Insbesondere für die Studierenden sind die Lage Italiens am Mittelmeer, das leckere Essen, die wunderschönen Reiseziele und das angenehme Klima ein Grund, ihr Medizinstudium im Ausland zu beginnen.

Wenn du mehr über die italienischen Universitäten wissen möchtest, dann findest du in den folgenden Porträts alle wichtigen Informationen dazu:


Medizinstudium in Kroatien


Kroatien ist ein idealer Ort für Studierende. Das Land ist insbesondere für seine schöne Küste und die Mischung aus mediterranem und südosteuropäischem Charme bekannt. In Kroatien solltest du deine freie Zeit als Student/in definitiv dafür nutzen, um die kroatische Küste, ihre Berge und die Naturparks zu erkunden. Diese Ausblicke und Naturschauspiele dürfen dir nicht entgehen! Wenn du Lust auf ein Wochenende außerhalb von Kroatien hast, dann empfehlen wir dir einen Ausflug in die nahe gelegenen Länder wie z. B. Österreich, Italien, Ungarn oder Slowenien.

Diese Universitäten bieten ein englischsprachiges Medizinstudium in Kroatien an:


Medizinstudium in Lettland


Lettland ist in Sachen Hochschulbildung eines der fortschrittlichsten Länder Europas. Ein Wunder also, dass es derzeit noch von recht wenigen ausländischen Studierenden wahrgenommen wird. Durch seine Lage direkt an der Ostsee ist das Land international geprägt. Das merkt man insbesondere an der Vielfalt der Sprachen. Hier wird unter anderem Lettisch, Russisch, Deutsch und Englisch gesprochen.

Besonders Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die berühmten weißen Sandstrände bei Liepāja oder die dichten Pinienwälder Lettlands laden zu ausgiebigen Wanderungen oder Skifahrten ein.

Solltest du dich für die Riga Stradiņš Universität interessieren, haben wir im folgenden Beitrag alle wichtigen Informationen zur Uni und zum Studium für dich aufbereitet:


Medizinstudium in Litauen


Als einer der drei baltischen Staaten grenzt Litauen unter anderem an Estland, Lettland und Polen. Diese Länder eignen sich auch hervorragend als Reiseziel für einen Ausflug am Wochenende. Für viele Studierende ist Litauen insbesondere deshalb so interessant, weil die Lebenshaltungskosten so gering sind. Außerdem legen die Bevölkerung und die Regierung großen Wert auf die Natur. Aus diesem Grund gibt es in Litauen auch viele Nationalparks und Landschaftsschutzgebiete, die immer einen Besuch wert sind. Flachland, üppige Wälder und Seen prägen die Landschaft des baltischen Staates.

Solltest du jetzt auf den Geschmack gekommen sein, haben wir hier die wichtigsten Informationen zu den zwei Universitäten, die in Litauen das Medizinstudium anbieten:


Medizinstudium in den Niederlanden


Die Niederlande stehen für hohe Lebensqualität, hohe Lebenshaltungskosten und eine moderne demokratische Gesellschaft. Das Medizinstudium wird hier auf Niederländisch oder Englisch angeboten. Der Vorteil am niederländischen Aufnahmeverfahren ist, dass es keinen Numerus Clausus gibt, sondern den Numerus-Fix – ein Losverfahren. Für die Bewerber/innen aus Deutschland ist die Kurswahl im Abitur sehr entscheidend. Die erfolgreiche Teilnahme an naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik, Biologie, Chemie und Physik wird von den niederländischen Universitäten vorausgesetzt.

Hier findest du die wichtigsten Fakten über die niederländischen Universitäten:


Medizinstudium in Österreich


Medizinstudium in Österreich heißt: NC-freie Zulassung, keine Studiengebühren, Deutsch als Unterrichtssprache und die Alpen vor der Haustür. All diese Dinge machen Österreich zu einem sehr attraktiven Studienort im Ausland. Der Aufbau des österreichischen Medizinstudiums ist dem Deutschen sehr ähnlich. Das Studium teilt sich auch hier in die klassischen drei Abschnitte VorklinikKlinik und Praktisches Jahr.

Mehr Informationen zum Medizinstudium in Österreich findest du hier:


Medizinstudium in Polen


Unser Nachbarland hat einiges zu bieten. Insbesondere die Nähe zu Deutschland ist für viele deutsche Studierenden sehr wichtig. Aber auch ganz allgemein ist Polen sehr faszinierend! Das Land blickt auf eine über tausend Jahre alte Geschichte zurück. Aus diesem Grund ist das kulturelle Erbe Polens unglaublich groß.

In den letzten zwölf Jahren hat sich der polnische Bildungsmarkt extrem entwickelt. Die Universitäten in Polen haben mittlerweile einen sehr guten Ruf und im Vergleich zu anderen EU-Ländern sind die Studiengebühren hier sehr niedrig. Da die Lebenshaltungskosten in Polen auch realtiv gering sind, ist das Land für Studierende, die über ein Medizinstudium im Ausland nachdenken, sehr interessant.

Hier findest du zehn polnische Universitäten, an denen du Medizin studieren kannst:


Medizinstudium in Rumänien


Was ist das Erste, das dir einfällt, wenn du an Rumänien denkst? Die Legende um Dracula. Dabei hat Rumänien doch noch viel mehr zu bieten.

Wusstest du schon, dass Rumänien die drittschnellste Internetverbindung hat? Wenn das kein Grund ist, sein Medizinstudium hier zu absolvieren. Außerdem sind sowohl die Studiengebühren als auch die Lebenshaltungskosten in Rumänien sehr gering. Da bleibt mehr Geld zum Reisen übrig. Das Land bietet dir eine unglaubliche natürliche Vielfalt, die du bei einigen Roadtrips erkunden kannst - egal ob Berge in Transylvanien oder das Schwarze Meer im Süden des Landes.

Hier findest du alle rumänischen Universitäten, die das Medizinstudium auf Englisch oder Französisch anbieten:


Medizinstudium in der Schweiz


Du hast Lust auf leckere Schweizer Schokolade, eine atemberaubende Landschaft und ein qualitativ hochwertiges Medizinstudium? Dann auf in die Schweiz! Das deutsche Nachbarland ist ein sehr beliebtes Ziel bei angehenden Medizinstudenten/innen. Die Schweizer Universitäten sind insbesondere dafür bekannt, dass sie ein qualitativ sehr hochwertiges Studium anbieten und die Studierenden perfekt auf den Alltag eines/r Arztes/Ärztin vorbereiten. Außerdem gibt es in der Schweiz keine Sprachbarriere und die Landschaft ist einzigartig und sehr vielfältig.

Hier findest du alle Universitäten in der Schweiz, die das Medizinstudium auf Deutsch und/oder Französisch anbieten:


Medizinstudium in der Slowakei


Die Slowakei ist etwa 49.000 Quadratkilometer groß und überwiegend gebirgig. Täler, Seen, Höhlen und Wälder prägen die slowakische Landschaft. Naturliebhaber kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Außerdem sind die Slowaken/innen sehr gastfreundlich. Hier bleibst du nicht lange allein. Du wirst sehr schnell Freunde finden, mit denen du das slowakische Nachtleben erkunden kannst.

Für Studierende auch sehr interessant: Im Vergleich zu westeuropäischen Ländern sind die Studiengebühren und die Lebenshaltungskosten in der Slowakei relativ niedrig. Hier findest du drei slowakische Universitäten, die das Medizinstudium anbieten:


Medizinstudium in Tschechien


Insgesamt werden an den tschechischen Universitäten über 44.000 ausländische Studierende ausgebildet. In den letzten Jahren ist mit dem zunehmenden Angebot an fremdsprachigen Studiengängen auch die Anzahl der Studierenden mit ausländischer Herkunft gestiegen.

Tschechien ist aufgrund seiner Lage für viele Studierenden ein sehr attraktiver Studienort. Von hier aus kann man z. B. in den Semesterferien ganz Europa bereisen. Ein weiterer Vorteil: Die Lebenshaltungskosten sind hier relativ gering.

Mehr Informationen zu den tschechischen Universitäten, ihren Bewerbungsverfahren und dem Studentenleben erhältst du hier:


Medizinstudium in der Ukraine


Die Ukraine ist das größte Land Europas und blickt auf eine mehr als tausend Jahre alte Geschichte zurück. Wenn du an einer ukrainischen Universität Medizin studierst, dann wird dir nach kurzer Zeit die Gastfreundschaft und die Herzlichkeit der ukrainischen Bevölkerung auffallen. Außerdem hat das Land eine unglaublich abwechslungsreiche Landschaft zu bieten. Wer Lust auf Berge hat, der sollte einen Ausflug in den Westen des Landes planen. Der südliche Teil der Ukraine grenzt dagegen an das Schwarze Meer.

Wenn du mehr über die ukrainischen Universitäten wissen möchtest, dann findest du in den folgenden Porträts alle wichtigen Informationen dazu:


Medizinstudium in Ungarn


Wusstest du schon, dass die ungarische Hauptstadt Budapest die meisten Thermalquellen der Welt hat? Täglich treten hier etwa 70 Millionen Liter Wasser an die Oberfläche. In Ungarn befinden sich außerdem einige der ältesten Universitäten der Welt. Das spricht definitiv für das ausgezeichnete ungarische Bildungssystem. Es gilt als sehr strukturiert und gut vernetzt. In der Regel sind in Ungarn sowohl die Studiengebühren als auch die Lebenshaltungskosten relativ gering und liegen unter dem europäischen Durchschnitt. In den letzten Jahren hat sich Ungarn damit allerdings zu einem der attraktivsten Studienorte in Europa entwickelt.

Die ungarischen Universitäten bieten das Medizinstudium sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch an. Weitere Informationen zum Ablauf des ungarischen Medizinstudiums findest du hier:


Medizinstudium auf Zypern


Ganzjährig Sonnenschein und hohe Temperaturen, atemberaubende Natur und Kultur im Überfluss: Das alles erwartet dich, wenn du dich für ein Studium auf Zypern entscheidest. Zypern ist die drittgrößte Insel im Mittelmeer. Sie ist etwa 300 km nördlich von Ägypten, 90 km westlich von Syrien und 60 km südlich der Türkei gelegen.

Wusstest du schon, dass Zypern das Land sein soll, an dem die griechische Liebesgöttin Aphrodite aus dem Mittelmeer gestiegen ist? Heute heißt der Ort „Petra tou Romiou“ und gilt immer noch als einer der beliebtesten Ausflugsziele.

Hier findest du einige wichtige Informationen über die Universität Nikosia und den Ablauf des Medizinstudiums: