Numerus Clausus (NC)

Wer Medizin studieren will, kommt um den Begriff Numerus Clausus (NC) nicht herum. Der NC gibt an, welche Abiturdurchschnittsnote benötigt wird, um in diesem Fachbereich studieren zu dürfen. Allgemein handelt es sich also um einen Wert, der die Zulassung an einer Hochschule oder einer Universität für die Bewerber/innen einschränkt.

Um eine Direktzulassung im Bereich Humanmedizin zu erhalten, benötigt man derzeit eine Abiturdurchschnittsnote bzw. einen NC von 1,0 oder 1,1 (Stand: 2019). Dies variiert auch je nach Bundesland.

Das Bundesverfassungsgericht hat in Bezug auf den NC entschieden, dass die Abiturbestenquote nicht verfassungswidrig ist. Die Angabe der Ortspräferenz innerhalb der Bewerbung soll weiterhin unabhängig von der Abiturdurchschnittsnote stattfinden können. Darüber hinaus soll, sofern die Abiturnoten im Auswahlverfahren berücksichtigt werden, die “eingeschränkte länderübergreifende Vergleichbarkeit” des Abiturs kompensiert werden.

Die Wege, wie man ohne NC einen Studienplatz bekommt, haben wir in dem Artikel „5 Wege, wie du Medizin ohne Numerus Clausus (NC) studieren kannst“ beschrieben.

Abiturnote Masterplan Zulassung