Anerkannte Berufsausbildung

Eine „Anerkannter Berufsausbildung“ wird im Rahmen der Bewerbung für das Studium der Humanmedizin in zwei der drei Auswahlquoten berücksichtigt und kann (abhängig von der Universität) zusätzliche Punkte für die Bewerbung bringen. Die Ausbildung fließt in die Zusätzliche Eignungsquote (ZEQ) und das Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) mit ein. Hingegen spielt die Berufsausbildung keine Bedeutung in der Abiturbestenquote.

Was wird als Berufsausbildung anerkannt?

  • Altenpfleger/in
  • Anästhesietechnische/r Asisstent/in
  • Arzthelfer/in
  • Biologielaborant/in
  • Chemielaborant/in
  • Diätassistent/in
  • Ergotherapeut/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Hebamme/Entbindungspfleger
  • Kinderkrankenschwester/-pfleger
  • Krankenschwester/-pfleger
  • Logopäde/Logopädin
  • Medizinische/r Fachangestellte/r
  • Medizinisch-technische/r Assistent/in – Funktionsdiagnostik
  • Medizinisch-technische/r Assistent/in (MTA)
  • Medizinischtechnische/r Laboratoriumsassistent/in
  • Medizinisch-technische/r Radiologieassistent/in
  • Medizinlaborant/in
  • Notfallsanitäter
  • Operationstechnische/r Angestellte/r
  • Operationstechnische/r Assistent/in
  • Orthoptist/in
  • Physiotherapeut/in
  • Radiologisch-technische/r Assistent/in (RTA)
  • Rettungsassistent/in
  • Veterinärmedizinischtechnische/r Assistent/in
Anerkannte Berufsausbildung