Stipendium

Ein Medizinstudium bringt zwangsläufig Kosten mit sich, die nicht immer ohne finanzielle Unterstützung gedeckt werden können. Auch wenn das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaföG) eine mögliche finanzielle Hilfe für einige Studenten darstellt, so kann aufgrund der Kriterien nicht jede/r Student/in diese Hilfe in Anspruch nehmen.

Eine weitere Möglichkeit, finanzielle Hilfe zu erhalten, ist ein Stipendium im Bereich Medizin. Die Annahme, dass man grundsätzlich ein Überflieger sein muss, um ein Stipendium zu erhalten, ist nicht ganz richtig. Überdurchschnittliche Noten sind nicht immer ein Muss, aber äußerst hilfreich. Der Bewerbungsprozess ist allerdings meist mit viel Aufwand verbunden und nimmt oftmals je nach Stiftung mehrere Tage Arbeit in Anspruch.

Stipendium für das Medizinstudium im Ausland

Neben der Bewerbung auf ein Stipendium für den Bereich Medizin in Deutschland gibt es auch noch die Möglichkeit ein Stipendium an einer Universität/Hochschule im Ausland zu erhalten. Diese Stipendien bestehen meist aus finanzieller Unterstützung über den gesamten Studienzeitraum hinweg. Die Bewerbung ist allerdings sehr aufwendig und die Konkurrenz nicht zu unterschätzen.

Grundsätzlich findet im Rahmen des Stipendienprogramms ein großes Auswahlverfahren statt, um die Eignung der Prüflinge für das medizinische Stipendium zu testen. Anschließend muss ein Aufnahmetest an der ausländischen Universität/Hochschule bestanden werden. Außerdem können diese Art von Stipendien mit Verpflichtungen, ähnlich denen der Bundeswehr, einhergehen. Dazu gehört z. B. die Verpflichtung, über einen gewissen Zeitraum nach Abschluss des Studiums, bei der jeweiligen Stiftung zu arbeiten oder nur über eingeschränktes Mitspracherecht bei der Facharztwahl zu verfügen.

Wenn du mehr über Finanzierungsmöglichkeiten deines Studium wissen möchtest, lies dir unseren Artikel „5 Wege, wie du dein Medizinstudium finanzieren kannst“ durch.

Ausland Chancen Finanzierung Kosten