Medizinische Universität Innsbruck

Universität

Im Zentrum Tirols befindet sich die Medizinische Universität Innsbruck. Ihre Wurzeln hat die Universität schon im Jahr 1562. Zu dieser Zeit war sie eine der vier Gründungsfakultäten der Universität Innsbruck. Erst seit 2004 ist die Medizinische Universität selbstständig und eine vollwertige Universität. Heute hat die Einrichtung rund 2.000 Mitarbeiter/innen und etwa 3.000 Studierende sind hier eingeschrieben. Wer weiß, vielleicht befindet sich unter den Studierenden der/die nächste Nobelpreisträger/in! Drei Preisträger/innen haben schon an dieser Universität studiert.

Die Medizinische Universität Innsbruck bietet unter anderem das Diplomstudium Humanmedizin auf Deutsch an. Die Ausbildung der Medizinstudierenden ist sehr praxisorientiert. Bereits in den ersten Monaten werden die theoretischen Seminare durch klinische Praktika ergänzt. Im dritten Studienabschnitt machen die Studierenden unter anderem auch ein Praktisches Jahr (PJ).

An der Mediznischen Universität Innsbruck wird natürlich nicht nur gelehrt. Ebenso wichtig ist die Forschung! Derzeit forscht die Universität intensiv zu folgenden Schwerpunkten:

  • Infektion, Immunität und Transplantation
  • Neurowissenschaften
  • Onkologie
  • Genetik-Epigenetik-Genomik

Wer Studierende/r in der Regelstudienzeit ist, der muss ausschließlich den ÖH-Beitrag von 20,20€ an die Universität zahlen. Solltest du die Regelstudienzeit überschreiten, werden pro Semester 383,56€ Studiengebühren fällig.

Bewerbung

Wer sich an der Medizinischen Universität Innsbruck bewerben möchte, der kann dies zum Wintersemester tun und dann auch nur online. Wie auch an anderen Universitäten in Österreich üblich, erfolgt die Zulassung zum Medizinstudium ausschließlich über das Ergebnis des MedAT. Der Test findet einmal im Jahr Anfang Juli statt. Die Anmeldefrist geht meist bis Ende März. Mehr Infos zu den aktuellsten Fristen findest du auf medizinstudieren.at. Wer am MedAT teilnehmen möchte, der muss eine Testgebühr von rund 110€ bis zum Ende der Anmeldefrist überwiesen haben.

Ein absoluter Vorteil des MedAT: Du kannst den Test beliebig oft wiederholen, wenn du durchgefallen bist oder mit dem Ergebnis unzufrieden. Das Testergebnis gilt allerdings ausschließlich für den Studienort, an dem du den MedAT abgelegt hast. Mehr Infos über den MedAT findest du in unserem Artikel 3 Medizinertests im Überblick: TMS, HAM-Nat und MedAT.

Studentenleben

Innsbruck ist nicht nur die Hauptstadt Tirols, sondern auch die fünftgrößte Stadt Österreichs. Insgesamt leben hier etwa 133.000 Menschen – 34.000 davon sind Studierende. Das macht Innsbruck zu einer echten Studentenstadt. Allerdings ist die Stadt noch für etwas anderes sehr bekannt: den Wintersport! Um die Skispringer/innen der Vierschanzentournee an der Bergisel Schanze anzufeuern, kommen jedes Jahr Tausende Besucher/innen in die Hauptstadt Tirols. Allein der Ausblick in den Alpen ist für viele jedes Mal eine Reise wert. Nicht umsonst trägt die Stadt den Beinamen „Capital oft the Alps“.

Aber Innsbruck hat noch mehr zu bieten. Jährlich finden hier der berühmte Christkindlmarkt und das alljährliche Tanzsommer-Festival statt. Studierende kommen hier auch auf ihre Kosten. Die „Bögen“ ist eine Adresse, die sich junge Leute merken sollten. Hier gibt es unzählige Bars und Clubs. Im Monat sollte man mit etwa 800€ Lebenshaltungskosten in Innsbruck rechnen. Damit solltest du deine Miete, Lebensmittel und Freizeitbeschäftigungen bezahlen können.

Wenn du an dem Studium in Österreich interessiert bist, stehen dir zur Auswahl Universitäten in Wien, Graz, Linz und Salzburg.

Annerkennung

Aufgrund des Bologna-Prozesses sind die Bachelor- und Masterabschlüsse der Medizinischen Universität Innsbruck in den Mitgliedsstaaten der EU und des EWR anerkannt.

Passende Universitat im Ausland finden

Finde aus 70 medizinische Universitäten in 41 europäischen Ländern die passende Universität: Filter die Ergebnisse nach Land, Sprache, Aufnahmekriterien, Kosten, Lebenshaltungskosten oder NC.