Medizinische Universität Graz

  • Staatlich

Universität

„Nachhaltige Gesundheitsforschung“ ist das zentrale Thema an der Medizinischen Universität Graz. Dieses Forschungsgebiet umfasst unter anderem Themen wie Prävention, Früherkennung, Ernährung, Bewegung, Sport, psychosoziale Forschung, Volkskrankheiten und Bildungsforschung. Ebenso sind auch die Lehre, die Forschung und die Betreuung der Patienten/innen dem Forschungsthema angepasst. Die Medizinische Universität Graz und das LKH-Universitätsklinikum Graz sind außerdem bekannt als Zentrum für Spitzenmedizin. Schon zu Beginn des Medizinstudiums müssen die Studierenden ein Stationspraktikum absolvieren. Das Sammeln von Praxiserfahrungen ist der Universität sehr wichtig und wird während des gesamten Studiums unterstützt.

Bewerbung

Wie auch an anderen Universitäten in Österreich üblich, erfolgt die Zulassung zum Medizinstudium ausschließlich über das Ergebnis des MedAT. Der Test findet einmal im Jahr Anfang Juli statt. Die Anmeldefrist geht meist bis Ende März. Mehr Infos zu den aktuellsten Fristen findest du auf medizinstudieren.at. Wer am MedAT teilnehmen möchte, der muss eine Testgebühr von rund 110€ bis zum Ende der Anmeldefrist überwiesen haben.

Ein absoluter Vorteil des MedAT: Du kannst den Test beliebig oft wiederholen, wenn du durchgefallen bist oder mit dem Ergebnis unzufrieden. Das Testergebnis gilt allerdings ausschließlich für den Studienort, an dem du den MedAT abgelegt hast. Mehr Infos über den MedAT findest du in unserem Artikel 3 Medizinertests im Überblick: TMS, HAM-Nat und MedAT.  

Für das Studienjahr 2019/20 standen für das Diplomstudium Humanmedizin an der Medizinischen Universität Graz etwa 336 Studienplätze zur Verfügung. Aufgrund der hohen Bewerberzahl und der wenigen Studienplätze, solltest du dich sehr gut auf den MedAT vorbereiten. Nur so kannst du deine Chance auf einen Studienplatz durch ein gutes Testergebnis erhöhen und deine Konkurrenz besiegen.

Studentenleben

Graz ist mit fast 430.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Österreichs und mit circa 60.000 Studenten/innen der zweitgrößte Universitätsstandort des Landes. Neben 4.000 Medizinstudenten/innen studieren hier auch ca. 12.000 Technikbegeisterte und 2.300 angehende Künstler/innen. Die hohe Studentenanzahl gibt der Stadt einen besonderen Flair. Kombiniert mit dem vielfältigen Kulturangebot, wird Graz zu der perfektem Studentenstadt. Ebenso wie Berlin und Singapur trägt auch Graz seit dem Jahr 2011 den Titel „City of Design“, verliehen von der UNESCO. Auch Weltkulturerbe ist die Stadt schon seit einiger Zeit. Für Naturbegeisterte lohnt es sich, nördlich der Stadt das Grazer Bergland zu besuchen. Die Kulturliebenden werden die wunderschöne Altstadt von Graz genießen können.

Die Mietpreise in Graz sind noch recht überschaubar und entsprechen dem Niveau einer Kleinstadt. Wohnungen sind bezahlbar und relativ leicht zu finden – Musik in den Ohren der Studenten/innen. Auch die Studentenwohnheime bieten viele kleine Wohnungen/Zimmer für rund 250€ an. Je nach Lebensstil sollten Studenten/innen monatlich mit ca. 600€ Lebenshaltungskosten rechnen. Außerdem musst du pro Semester 20,20€ ÖH-Beitrag an die Universität zahlen. Erst wenn du die Regelstudienzeit um mehr als zwei Semester überschritten hast, wird ein Studienbeitrag von 383,56€ pro Semester fällig.

Wenn du dich für das Medizinstudium in Österreich interessierst, schau dir Universitäten in Innsbruck, Wien, Linz und Salzburg an.

Anerkennung

Der Abschluss der Medizinischen Universität Graz wird in Deutschland ebenso anerkannt wie die deutschen Abschlüsse.

Passende Universitat im Ausland finden

Finde aus 70 medizinische Universitäten in 41 europäischen Ländern die passende Universität: Filter die Ergebnisse nach Land, Sprache, Aufnahmekriterien, Kosten, Lebenshaltungskosten oder NC.