Spanien

Complutense Universität Madrid

Universität

Die Compultense Universität Madrid UCM wurde bereits 1499 gegründet und zählt heute zu den besten 100 Universitäten der Welt. Sie hat drei Hauptanliegen:

  • Akademiker:Innen ausbilden, die die Gesellschaft unterstützen
  • wissenschaftliche Forschung vorantreiben
  • Wissen und Werte weitergeben

Bei internationalen Studierenden ist die UCM sehr beliebt und kann einen Ausländeranteil von 10% vorweisen. Insgesamt verfügt die Hochschule über 26 Fakultäten und zwei Campus: Moncloa und Somosaguas. Auf dem Campus Moncloa, welcher sich im Nordwesten der Stadt befindet, ist die Fakultät für Humanmedizin ansässig. Das Studium dauert insgesamt 6 Jahre und die Unterrichtssprachen sind Englisch und Spanisch.

Die ersten beiden Studienjahre verbringen alle Studierenden noch zusammen auf dem Medizinercampus, bevor sie sich auf die fünf Lehrkrankenhäuser verteilen und dort die restlichen vier Jahre des Studiums verbringen. Du erhältst als Medizinstudent/in bereits ab Beginn des Studiums eine sehr praxisnahe Ausbildung, bei der du nicht nur die medizinischen Inhalte, sondern auch ethische Werte und Verantwortung als Mediziner:in vermittelt bekommst. Durch die kostenlos angebotenen Sprachkurse kannst du direkt problemlos Sprachbarrieren überwinden und in das spanische Studierendenleben eintauchen.

Die Studiengebühren richten sich nach den Credit Points (CP), die du im Rahmen des Studiums erlangst. Der Preis pro CP beträgt knapp unter 30 Euro. Bei insgesamt 360 zu erreichenden CP belaufen sich die Kosten für das gesamte Studium der Humanmedizin so auf etwa 10.000 Euro. Zusätzlich verlangen spanische Universitäten noch Geld für die Klausuren. Pro Prüfungsphase und für den Abschluss können nochmal bis zu 100 Euro zusätzlich anfallen.

Bewerbung

Möchtest du dich an der UCM bewerben, brauchst du als Zulassungsvorraussetzung ein bestandenes Abitur. Das deutsche Abi erfüllt die akademischen Voraussetzungen, die auch für das spanische Bachiller, das Äquivalent zum deutschen Abi, von Nöten sind, sodass du es dir anrechnen lassen kannst. Welche weiteren Voraussetzungen erfüllt sein müssen, kannst du auf der Website der Universität nachlesen.

Da sich das deutsche Abitur vom spanischen Notensystems unterscheidet, müssen deine Noten zunächst noch ins spanische Notensystem übertragen werden. Die Universidad Nacional de Educación a Distancia nimmt diese Umrechnung vor. Außerdem solltest du bereits bei der Bewerbung einen Nachweis über deine Englisch- und Spanischkenntnisse auf einem Mindestniveau von B1 vorweisen können. In Spanien kannst du aber nicht nur an der UCM Medizin studieren. Auch in Valencia (Moncada) und Barcelona hast du die Chance als internationale/r Studierende/r einen der begehrten Studienplatz zu bekommen.

Studentenleben

Generell sind die Lebenserhaltungskosten in Spanien geringer als bei uns in Deutschland. Als zweitgrößte Stadt der EU sticht Madrid jedoch im spanischen Vergleich mit seinen höheren Mieten hervor. Eine der preiswertesten Optionen, ein möbliertes WG-Zimmer, bekommst du für etwa 400 bis 500 Euro monatlich. Natürlich hängt es auch davon ab, ob du direkt im Stadtzentrum oder in einem der weitläufigen umliegenden Wohngebieten wohnen möchtest. Besonders beliebt bei Studierenden ist die Gegend um Moncloa. Nicht zuletzt aufgrund der Nähe zum Campus.

Madrid sprudelt nur so vor großartige r spanischer Lebensqualität und hat einiges an Freizeitmöglichkeiten zu bieten. Gerade das Nachtleben ist so vielfältig, dass da definitiv für Jede:n etwas dabei ist. Von urigen Kneipen über traditionelle Tapasbars bin hin zu modernen Clubs findest du hier alles. Wer gerne shoppen oder Essen geht, wird von den erschwinglichen Preisen und den auch sonntags geöffneten Shops profitieren.

Als Student:in hast du die Möglichkeit, in Museen zu einem deutlich reduzierten Preis oder gar umsonst reinzudürfen. Auch die UCM selbst bietet ihren Studierenden ein breit gefächertes Angebot an politischen, sozialen und Sportkursen wie Basketball, Golf oder Rugby. So findest du garantiert schnell Anschluss und lernst neue Leute kennen.

Anerkennung

Aufgrund des Bologna-Prozesses kannst du dir Abschlüsse von spanischen Hochschule und Universitäten problemlos anrechnen und somit auch in Deutschland anerkennen lassen.