University of Oxford

  • Staatlich

Universität

Die University of Oxford ist nicht nur die älteste britische, sondern auch die drittälteste europäische Universität. Im Ranking der „Times“, bei dem es um die besten Universitäten der Welt ging, landete die Universität of Oxford sogar auf Platz eins. Oxford-Studenten/innen kommen aus der ganzen Welt und haben ganz unterschiedliche Hintergründen. Als Studierende/r erlebt man hier unheimlich viel Vielfalt und Diversität. Wie man es von einer Universität mit Weltklasse-Ausbildung erwarten kann, sind die akademischen Standards sehr hoch und das Arbeitspensum anspruchsvoller als an anderen Universitäten.

Das Tutorialsystem ist ein zentrales Element. Die Studierenden sehen ihre Tutoren und werden wöchentlich in Gruppen von oft nur zwei Personen unterrichtet. Bei dieser Lehrmethode kann der Unterricht auf die Bedürfnisse und Interessen des Einzelnen zugeschnitten werden. Diese starke akademische Unterstützung stellt sicher, dass die Studierenden ihre Zeit effektiv nutzen.

Bewerbung

Bei der Bewerbung um einen Medizinstudienplatz wird der sogenannte BMAT (BioMedical Admissions Test) von Universitäten in Oxford, Cambridge, London und einigen anderen Städten als Zulassungskriterium verlangt. Dabei handelt es sich um einen Medizinertest, der das fachliche Grundwissen der Bewerber/innen in den Naturwissenschaften prüft. Der Test findet jedes Jahr Anfang November statt. Alle Bewerber/innen sollten sich bereits bis zum 15. Oktober für den Test anmelden.

Der BioMedical Admissions Test (BMAT) besteht aus drei Teilen:

  1. „Aptitude and Skills“ (allgemeine Fähigkeiten in der Problemlösung, im Verständnis von Argumenten sowie in der Datenanalyse werden geprüft)
  2. „Scientific Knowledge and Applications“ (27 Multiple-Choice Fragen zu den in der Schule erworbenen naturwissenschaftlichen und mathematischen Kenntnissen)
  3. „Writing Task“ (beurteilt die Fähigkeit, Ideen auszuwählen, zu entwickeln und zu organisieren und diese schriftlich, prägnant und effektiv zu kommunizieren)

Studentenleben

Für alle Studierenden aus EU-Ländern, die ihren ersten Bachelor-Abschluss machen, betrug die Kursgebühr an der University of Oxford für das Jahr 2019 £9.250 (ca. 10.400€). Einheimische Studenten/innen oder EU-Bürger können aber auf ein Studienbeitragsdarlehen der britischen Regierung für den vollen Betrag ihrer Kursgebühr zugreifen und müssen keine Gebühren im Voraus bezahlen. Pro Monat solltest du aber trotzdem mit ungefähr £1000 (1100€) Lebenshaltungskosten rechnen. Ein großer Vorteil von Colleges: Das Wohnen auf dem Campus ist Teil des Vertrages. Die Wohnungen sind nicht luxuriös, aber groß.

In Oxford ist jeder Studierende Mitglied eines Colleges sowie seiner Fachabteilung(en) und der Universität. Die Studierenden haben also sowohl die Vorteile der Zugehörigkeit zu einer großen, renommierten Institution als auch zu einer kleinen und freundlichen akademischen Gemeinschaft. Jedes College oder jede Halle besteht aus akademischem Personal, Hilfspersonal und Studierenden. Die Hochschulen bieten eine sichere, unterstützende Umgebung, in der du dich auf dein Studium konzentrieren kannst, die Zeit mit Freunden genießen und die vielfältigen Möglichkeiten nutzen kannst.

Jedes College hat einen einzigartigen Charakter. Im Allgemeinen sind ihre Einrichtungen aber ähnlich. Folgende wesentliche Einrichtungen sind immer verfügbar:

  • Pförtnerloge (ein mit Personal besetzter Eingang und Empfang)
  • Speisesaal
  • Bibliothek (oft rund um die Uhr in der Semesterzeit geöffnet)
  • Studentenwohnheime
  • Unterrichtsräume der Tutoren
  • Kapelle und/oder Musikzimmer
  • Wäscherei
  • Grünflächen
  • Gemeinschaftsraum (bekannt als JCR)

Anerkennung

Der Abschluss an der University of Oxford ist weltweit anerkannt.

Passende Universitat im Ausland finden

Finde aus 70 medizinische Universitäten in 41 europäischen Ländern die passende Universität: Filter die Ergebnisse nach Land, Sprache, Aufnahmekriterien, Kosten, Lebenshaltungskosten oder NC.