Universität Basel

  • Staatlich

Universität

Die Universität Basel ist die älteste Universität der Schweiz. Sie wurde im Jahr 1460 gegründet und hat bis heute international einen ausgezeichneten Ruf. Derzeit studieren knapp 13.000 Menschen an der staatlichen Universität, darunter 2.800 Doktorierende. Auch wenn sie sich in sieben unterschiedliche Fakultäten gliedert – darunter die Juristische, die Theologische oder die Psychologie Fakultät – und ein breites Studienangebot auf Bachelor-, Master- und Doktoratsebene hat, konzentriert sich die Universität finanziell insbesondere auf die Life Sciences. Etwa 75% der Mittel fließen in die Bereiche Naturwissenschaft und Medizin. Aufgrund der überragenden Forschungsleistungen in diesen Bereichen wird die Universität Basel auch regelmäßig zu den 100 besten Hochschulen der Welt gezählt.

Der Studiengang Humanmedizin wird an der Universität Basel als Bachelor- und Masterstudiengang angeboten. Beide Studiengänge haben einen Umfang von sechs Semestern. Das Studium in Basel kostet derzeit (Stand: August 2020) 850 CHF (rund 790 Euro) pro Semester für Bachelor- und Masterstudiengänge. Studienbeginn ist das Winter-/Herbstsemester. Neben den human- und naturwissenschaftlichen Grundlagen enthält das Humanmedizinstudium an der Universität in Basel auch medizinische, operative und pädiatrische Fächer sowie Psychiatrie, Querschnitts- und Spezialfächer. Die Universität arbeitet insbesondere innerhalb des Humanmedizinstudiengangs eng mit dem Universitätsspital Basel, einem der führenden medizinischen Zentren der Schweiz, zusammen.

Bewerbung

Damit du einen Studienplatz an der Universität Basel erhältst, ist es wichtig, dass du dich fristgerecht bewirbst. Achtung: Die Bewerbungsfrist für das Winter-/Herbstsemester endet in der Schweiz meist schon im Februar. Aufgrund der hohen Nachfrage und der unzähligen Bewerber/innen findet an der Universität Basel (und allen anderen Schweizer Unis) der Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) statt. Dies war in den vergangenen Jahren immer der Fall.

Das Medizinstudium unterliegt in der Deutschschweiz im Allgemeinen einer Zulassungsbeschränkung. Den NC gibt es an der Universität Basel für das Medizinstudium wieder seit 1998. Die Bewerber werden also anhand ihrer EMS-Ergebnisse und des Notendurchschnitts der Hochschulzugangsberechtigung bewertet und verglichen. Mithilfe der Website swissuniversities kannst du dich für den EMS anmelden. Wenn du mehr über den Test wissen willst schau in unserem Glossar vorbei.

Nachdem du den Test absolviert hast, nimmt swissuniversities jährlich anhand der Ergebnisse eine Selektion (inkl. Zulassungsbeschränkung durch den NC) vor und wählt die besten Bewerber/innen aus. Dabei kann es sein, dass du 1. einen Studienplatz für deine Wunschuniversität erhältst, 2. einen Studienplatz an einer anderen Uni erhältst oder 3. keinen Studienplatz erhältst. Innerhalb einer bestimmten Frist müssen sich die Bewerber/innen dann bei der jeweiligen Universität zurückmelden und den Studienplatz bestätigen/ablehnen.

Wenn du dich als ausländische/r Bewerber/in in Basel bewerben möchtest, gibt es zusätzlich einige Bestimmungen, die du beachten solltest. Schau dafür aber am besten individuell in den Bestimmungen der Universität Basel nach. Grundlegende Voraussetzung ist allerdings immer, dass du eine Hochschulzugangsberechtigung nachweisen kannst.

Studentenleben

Basel etwa hat etwa 171.000 Einwohner und liegt direkt an dem französischen Grenzen im Nordwesten der Schweiz. Etwa 13.000 Studierenden leben hier und nehmen das vielfältige Bildungsangebot in Anspruch. In der drittgrößten Stadt der Schweiz erwarten dich viele kulturelle und sportliche Angebote. Insbesondere in der Altstadt findest du viele kleine Boutiquen, Galerien und Museen. Durch das Angebot des Unisports der Uni Basel kannst du spannende Sportarten ausprobieren und dir neben dem Studium ein neues Hobby suchen. Die Stadt wird durch den Rhein in das nördliche Kleinbasel und das südliche Grossbasel geteilt. Kleinbasel ist ein beliebter Wohnort bei Studierenden. Hier sind die Mieten günstiger und das Nachtleben aufregender. Wenn du auf der Suche nach einer passenden Wohnung bist, dann kannst du dir bspw. Unterstützung bei der WoVe (Verein für Studentisches Wohnen) suchen oder auf dem Unimarkt der Universität Basel schauen. Dort werden oft freie Wohnungen oder Zimmer ausgeschrieben.

In einer richtigen Studentenstadt darf das Nachtleben natürlich nicht zu kurz kommen. Der zentrale Anlaufpunkt für Studenten/innen: der Barfüsserplatz oder auch „Barfi“ genannt. Von dort aus kannst du ganz entspannt die Bars und Kneipen der Stadt testen und mit deinen Kommilitonen um die Häuser ziehen. Wichtige Geheimtipps: die Cargo Bar in der Nähe des Rheinufers oder das Atlantis am Klosterberg.

Die Lebenshaltungskosten in Basel variieren sehr stark und sind abhängig von persönlichen Umständen. Wenn du Ausgaben für Miete, Verpflegung, Semestergebühren, Kleidung oder Transport hast, dann solltest du monatlich mit 1.100 € bis 1.800 € rechnen.

Wenn du mehr über das Studium in der Schweiz erfahren willst, dann schau dir gern unseren Beitrag „Medizinstudium in der Schweiz – Bewerbung, EMS & Kosten“ an.

Anerkennung

Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Masterstudium an der Universität Basel wird dir das Diplom eines „Master of Medicine“ verliehen. Dieses Diplom berechtigt dich zur Teilnahme an der „Eidgenössischen Ärztlichen Prüfung“. Sie ist Grundlage für die Zulassung als Arzt. Ein Masterdiplom allein, ohne den Nachweis einer bestandenen Eidgenössischen Prüfung berechtigt nicht zur ärztlichen Tätigkeit. Als Arzt mit einem Abschluss aus einem Mitgliedstaat der EU, EWR oder der Schweiz gilt in der Regel das Verfahren der automatischen Anerkennung in Deutschland nach der Richtlinie 2005/36/EG.

Passende Universitat im Ausland finden

Finde aus 71 medizinische Universitäten in 42 europäischen Ländern die passende Universität: Filter die Ergebnisse nach Land, Sprache, Aufnahmekriterien, Kosten, Lebenshaltungskosten oder NC.